Die komplexe, nicht zu greifende Welt und die Rolle des Menschen in ihr.

Harry Zaft heißt der Künstler dieser Meisterwerke.

Zu seinen wichtigsten Inspirationen zählten schon immer Künstler, die seiner Meinung nach unser Kunstverständnis maßgeblich revolutioniert haben. Von Vincent Van Gogh, über Pierre-Auguste Renoir und Paul Cézanne, bis hin zu Salvador Dalí und René Magritte. Ihre Werke haben ihn nachhaltig für die Stilrichtungen des Realismus, Surrealismus sowie Impressionismus geprägt. Hauptsächlich widmet er sich jedoch der von Dalí entwickelten Stilrichtung des „Phantastischen Realismus“. 

Die bloße Wiedergabe der sichtbaren Wirklichkeit sucht man in seinen Werken vergeblich. Er beschäftigt sich mit den Dingen, die sich oft nicht auf den ersten Blick erkennen lassen. Gesichter versteckt in architektonischen Bauten und farbenprächtigen Landschaften sollen zu einem zweiten, dritten und vielleicht sogar vierten Blick motivieren. Immer öfter fügt er solche kleinen Eigenheiten in seine Werke, sodass er schnell zu seinem individuellen Stil fand und versuchte diesen in den Folgejahren kontinuierlich beizubehalten, damit jedes seiner Bilder eine persönliche Note trägt.

1996 fertigte er sein erstes Öl-Gemälde an und begann eine Kollektion aus eigenen Arbeiten unter dem Künstlernamen
„El Casso“ zusammenzustellen. 1998 folgten erste Ausstellungen im regionalen- und überregionalen Raum. Inhaltlich umschließen alle Werke ein Grundthema, das ihn besonders fasziniert: die komplexe, nicht zu greifende Welt und die Rolle des Menschen in ihr. Er stellte an seine Bilder den Anspruch, wahrhaftig und doch nicht immer wahr zu sein. Verzerrte Traumwelten gehören genauso zum Dargestellten wie realistische Motive. Keines der Gemälde soll eine bestimmte Stimmung, ein Gefühl oder eine Idee transportieren, sondern vielmehr dem Betrachter erlauben, seine eigene Stimmung, sein eigenes Gefühl und seine Assoziationen auf das Bild zu übertragen – ein Anspruch, den er auch bei seinen Vorbildern erfüllt fand.

Oberflächen

Öl auf Leinwand und Holz, Acryl auf Holz bis hin zu Skulpturen - Harry Zaft bedient sich der unterschiedlichsten Materialien und Maltechniken, da es ihm ein besonderes Bedürfnis ist die Kunst in all ihren Formen und Farben, ihren Perspektiven und Facetten und ihren endlosen Möglichkeiten zu entfalten.

Impressionen